Pfarreien

Pfarreienübersicht

Als mit dem 1.1.2006 die altehrwürdigen Eifeldekanate Zülpich und Bad Münstereifel aufgelöst und mit dem Dekanat Euskirchen zusammengelegt wurden, umfasste das Dekanat Bad Münstereifel 14 Pfarreien mit 7 kanonischen Pfarrern in drei Seelsorgebereichen. Bei seiner Entstehung im Jahr 1900 aus den Dekanaten „Ahr“, „Eifel“ und „Zülpich“ hatte es noch 16 Pfarreien umfasst, später aber die Pfarreien Großbüllesheim, Kleinbüllesheim, Flamersheim, Kuchenheim, Kirchheim, Roitzheim, Stotzheim und Weidesheim an Euskirchen verloren. Dazu gekommen waren Antweiler, Lessenich, Satzvey, Kommern, Obergartzem , die heute den Seelsorgebereich „Veytal“ umfassen, sowie Eschweiler.

Mit der Zusammenlegung der beiden Seelsorgebereiche „Bad Münstereifel Höhengebiet“ und „Bad Münstereifel-Erfttal“ zum 1.1.2008 wurden 7 Pfarreien der spätestens um das Jahr 1000 herum entstandenen Dekanate „Ahr“ (Mutscheid, Rupperath, Houverath, Effelsberg) und „Eifel“ (Münstereifel, Schönau, Iversheim) sowie die Pfarreien Kirspenich und Eschweiler zusammengeführt, der heutige Seelsorgebereich Bad Münstereifel.