Iversheim

Müller-Orgel St. Laurentius, Iversheim

Um 1857 von den Gebr. Müller, Reifferscheid erbaut, vermutlich unter Verwendung eines älteren Prospektes aus dem belgisch-niederländischen Raum. 1962 durch die Firma Josef Weimbs, Hellenthal stark eingreifend umgebaut und mit neuen Registern versehen. 2000 erfolgte die Restauration durch die Fa. Hubert Fasen, Oberbettingen.
Die Orgel ist seitenspielig mit mechanischer Spiel- und Registertraktur.

 

 

Disposition

1. Manual Hauptwerk 2. Manual Positiv Pedal Koppeln
Principal 8´ (1962)
Hohlflöte 8´ ab c° (1850)
Octave 4´ (1850)
Quinte 2 2/3´ (1850)
Superflöte 2´ (1962)
Mixtur III (1850)
Trompete 8´ (1962
Rohrflöte 8´ (1962)
Fernflöte 8´ (1850/1962)
Flauto 4´
Octave 2´ (1962)
Quinte 1 1/3´ (1962)
Cornett 3fach 22/3´ (2001)
Hautbois 8´ (2001)
Subbaß 16´ (1962),
Oktavbass 8´ (1962)
Choralbaß 4´(1962)
Posaune 16´ (1962)
II-I. I-Ped, II-Ped