Was bisher geschah…

 

Der Wunschtag

Kindergartenjahr 2017/2018

Einmal im Monat haben wir in unserer Kita einen „Wunschtag“. Am 23. November 2017 war es wieder soweit. Unser monatlicher Wunschtag stand auf dem Plan. Der Kinderrat hatte sich im Vorfeld versammelt und gemeinsam ein Thema dafür ausgewählt. Die Kinder hatten mehrere Themenvorschläge und haben am Ende ihrer Ratssitzung demokratisch abgestimmt. Diesmal war die Mehrheit für das Thema Hund. Im Sinne der Partizipation wurden am Wunschtag dann zeitgleich vier Möglichkeiten zur Beschäftigung angeboten. Die Kinder konnten wählen, ob sie eine Hundehütte basteln, zu einem Singkreis gehen, eine Bilderbuchbetrachtung mit anschließendem Falten eines Hundes aus Papier oder einen Spaziergang mit einem Hund machen wollten. Jedes Kind entschied sich eigenständig für eines der Angebote. Die überschaubaren Gruppengrößen ermöglichen einen intensiven Austausch zwischen Kind und Erzieherin. In dieser Zeit genießen die Kinder eine familiäre Atmosphäre. Für die Kinder und die Erzieherinnen war dieser Wunschtage wieder eine spannende Erfahrung.

(Sandra Hück)

 

„Die Sandküche“ eine SINN-Reiche kleine Welt für Kinder

Kindergartenjahr 2017/2018                                    

Am 13. November 2017 sind wir in eine neue Projektwoche gestartet. Unser Projekt ist „Die Sandküche“. Das Konzept stammt von Ute Strub aus Berlin und heißt „Strandgut“. Im Foyer der Turnhalle eröffneten wir einen „Raum“ für freies Spiel und freie Bewegung. Die Sandtische waren mit feinem Sand und nostalgischen Küchengeräten ausgestattet. Das Spielmodell aus Sand und Tischen fand großes Interesse bei den Kindern. Für die Kinder gab es keine Vorgaben und Erklärungen, nur die Neugier und Lust am Ausprobieren. Die Kinder rührten, füllten, leerten und schütteten den Sand von einem Behälter in den nächsten. Dabei konnten sie immer wieder beobachten, wie der Sand durch die Schwerkraft nach unten fiel. Einfach beeindruckend!

(Sandra Hück)

 

Martinszug im Kindergarten

Kindergartenjahr 2017/2018

Am 8. November war es endlich soweit: Die Kindergartenkinder mit Eltern und Geschwistern durften mit ihren gebastelten, leuchtenden Laternen zu Ehren des heiligen Martins durch die Wertherstraße zum Martinsfeuer ziehen, welches dank einiger Feuerwehrmänner am Kindergarten vorbereitet war. Zuvor traf man sich zu einem Wortgottesdienst in der Jesuitenkirche, der von Schwester Roswitha geleitet wurde. Die Kindergartenkinder hatten für den Gottesdienst Lieder, Gebete, Fürbitten und die Mantelteilung vorbereitet. Der kleine Martin (Liliana) und der kleine Bettler (Marina) spielten mit großer Freude die Geschichte vom heiligen Martin. Die Kinder waren sehr stolz so eine wichtige und tragende Rolle zu haben. Nach dem Gottesdienst schlossen sich alle Anwesenden dem Laternenzug in Richtung Kindergarten an, begleitet von den Klängen der Musiker der Legionären Christi. Am Kindergarten angekommen loderte bereits das Martinsfeuer. Bevor es jedoch Martinswecken und Kakao für alle gab wurden noch einige Martinslieder gesungen und die traditionelle Martinstombola wurde ausgelost, zu gewinnen gab es 3 Kuscheldecken für die kalte Jahreszeit. Das gemeinsame Feiern dieses christlichen Festes schaffte Verbundenheit und Gemeinschaft!

(Monika Henk)

 

 

Sankt Martin für Jung und Alt

Kindergartenjahr 2017/2018

Seit Tagen bereiteten sich die Kindergartenkinder auf das bevorstehende Martinsfest vor und übten fleißig Martinslieder. Die Kinder freuten sich aber nicht nur auf den Laternenzug am 8. November, sondern auch auf zwei weiteren Veranstaltungen, bei welchen sie ihre Martinslieder zum Besten geben konnten: auf das gemeinsame Singen beim Demenzcafé und im Marienheim. Am 6. November trafen sich die Kindergartenkinder mit den Besuchern des Demenzcafés im Josefshaus zum Singen und lauschten gemeinsam der Martinsgeschichte. Der kleine Sankt Martin (Louisa) und der kleine Bettler (Lilli) spielten mit großer Begeisterung die Martinsgeschichte nach und alle Kinder freuten sich besonders als der große Sankt Martin zum Abschluss Wecken verteilte!

Das gemeinsame Singen in Marienheim fand am 7. November statt, auch bei dieser Veranstaltung begleite uns ein kleiner Sankt Martin (Maximilian) und ein kleiner Bettler (Alexandra). Die Senioren freuten sich sehr über den Besuch der Kinder und sagen kräftig mit. Die Kinder wurden mit Applaus, Wecken und Kakao für ihre Darbietung belohnt. Groß und Klein, Jung und Alt hatten viel Freude an dem gemeinsamen Singen und Feiern!

(Nadine Hutzler)

 

 

Erntedankfest unserer Kindertagesstätten

Kindergartenjahr 2017/2018

Süßer Saft, strahlender Sonnenschein und eine superschöne Stimmung – das gemeinsame Erntedankfest der katholischen Kindertagesstätten Bad Münstereifel und Arloff-Kirspenich hat allen Beteiligten große Freude bereitet. Am Sonntagmorgen, 1. Oktober, trafen sich die Familien in der Pfarrkirche St. Bartholomäus Arloff-Kirspenich, um mit Pfarrer Hermanns eine Erntedankmesse zu feiern.  Die Familien und Kinder erlebten einen sehr lebendigen, von den KiTakindern mit Begeisterung mitgestalteten Gottesdienst.

Nach der Messe wartete in den Räumen der Kita Arloff-Kirspenich ein reichhaltiges Frühstück, das von den Erzieherinnen wunderbar vorbereitet worden war. Rund 100 Kinder, Eltern und Großeltern genossen den gemeinsamen Vormittag, mit Spiel-, Bastel- und Mitmachangeboten. Mit den Mitgliedern des Fördervereins Barthels Bunte Bande  stellten die Kinder zum Beispiel zuckersüßen Apfelsaft her. Vom Waschen der Äpfel, über das Herstellen der Maische in der Fruchtmühle bis hin zum Auspressen und Genießen erlebten Kinder und Erwachsene den Weg vom Apfel zum Saft. Das leckere Kernobst stand schließlich auch im Mittelpunkt des Erntedankfestes. Eltern und Großeltern hatten unter anderem Apfelmus gekocht, Apfelringe hergestellt oder Windlichter mit Apfelmotiven gebastelt. All das verkauften die Kinder, um mit dem Erlös die Fördervereine der beiden Kitas zu unterstützen. Für kleine und große Schleckermäuler gab es schließlich Apfelstücke mit Schokoladenüberzug und Zuckerstreuseln. Es war eben ein Fest für alle Sinne, das mit einem gemeinsamen Singen harmonisch zu Ende ging.

(Ronald Larmann)

Großer Familienausflug unserer Familienzentren ins Naturschutzzentrum Nettersheim

Kindergartenjahr 2015/2016

Ungefähr 140 Kinder und Erwachsenen machten sich am Samstag, 17.09.2016 nach einem Wortgottesdienst, gehalten von Pfarrer Hermanns, in der Stiftskirche Bad Münstereifel auf den Weg nach Nettersheim ins Naturschutzzentrum. Drei Workshops konnten an diesem Morgen besucht werden. „Lilly die Biene“, „Bauer, Müller, Bäcker, Fritz“ und der „Löwenzahn-Erlebnispfad“ standen zur Auswahl. Alle Teilnehmer schlossen sich der vorher gewählten Gruppe an und schon ging es los. Nach gut zwei Stunden traf man sich müde und voller Eindrücke zum gemeinsamen Mittagsimbiss auf der großen Wiese am Naturschutzzentrum. Hier war noch Zeit um sich bei schönstem Frühherbstwetter auf dem Spielplatz auszutoben. Alle waren sich einig: Es war ein wirklich schöner Tag

(Evi Bädorf)

 

40- jähriges Dienstjubiläum in der katholischen Kita Sankt Chrysanthus und Daria Bad Münstereifel

 01.12.2015

Moni, fast jeder Münstereifeler kennt Moni.

Monika Henk seit 40 Jahren eine feste Bank in der katholischen Kindertageseinrichtung Sankt Chrysanthus und Daria in der Kapuzinergasse 13. Viele Kinder durften unter ihrer liebevollen Obhut den Kindergartenalltag bewältigen, mittlerweile begleitet sie schon die Kinder ihrer ersten Kindergartengeneration mit großem Engagement und noch größere Freude durch Ihre Zeit bei uns im Haus. Alle politischen Veränderungen, sei es die Übermittagsbetreuung oder die Herausforderung die die Betreuung der U-3 Kinder mit sich bringt hat unsere Moni miterlebt und entscheidend dazu beigetragen, dass unsere KiTa heute nach neustem Standard arbeitet. Wir feiern Monis Dienstjubiläum am Dienstag, 01.12.2015. Beginnen möchten wir mit einem Wortgottesdienst um 15.30 Uhr in der Stiftskirche. Im Anschluss daran laden wir alle zu einem Empfang ins Josefshaus ein.Wir und besonders Moni würden uns sehr freuen, wenn viele Ehemalige Kinder und Familien mit uns feiern. Natürlich sind von Herzen auch alle Familien eingeladen, die im Moment in der Einrichtung betreut werden.

 

Erntedankfest 

04.10.2015

Auch in diesem Jahr haben wir das Erntedankfest gemeinsam mit beiden Einrichtungen gefeiert. Der Tag startete für die Familien und Kinder mit einem schönen Gottesdienst in der Stiftskirche. Pastor Herrmanns und die Erzieher beider Kindertageseinrichtungen Arloff und Bad Münstereifel haben gemeinsam mit den Kindern überlegt, wem wir alles Danken können. Wir danken Gott für alle Gaben und vergessen dabei auch nicht die Menschen, die wir benötigen um die Gaben zu empfangen. Angefangen vom Bauern, dem Bäcker und den Verkäufern fiel den Kindern vieles ein. Nach dem Gottesdienst ging der Tag für alle mit einer anschließenden Feier weiter. Bei einem gemeinsamen Mittagessen wurden Jung und Alt mit Suppen, Würstchen und verschiedenen Broten gestärkt. Für die Kinder wurden verschiedene Spiele angeboten und die Zeit verging für alle wie im Flug. Wir danken allen Familien für die Beteiligung an diesem für uns doch so wichtigem Fest. In Zusammenarbeit mit beiden Kindertageseinrichtungen konnten wir gemeinsam einen schönen Tag verbringen. Auch dafür möchten wir DANKE sagen

(Stefanie Berk)

 

Familienausflug nach Heimbach

27.09.2015

Für den 27.09.2015 hatten die Familienzentren St. Chrysantus und Daria und St. Bartholomäus zu einem Familienausflug nach Heimbach eingeladen. Es hatten sich viele Familien aus den beiden Familienzentren angemeldet, so dass die begehrten Plätze für den Ausflug schnell „ausgebucht“ waren. Insgesamt waren rund 90 Personen angemeldet. Das Familienzentrum stellte den Familien frei, ob Sie mit einem gemieteten Bus oder mit dem Privat PKW fahren möchten. In Heimbach haben wir uns alle um 10 Uhr in der Kirche St. Clemens eingetroffen, um gemeinsam einen kleinen Gottesdienst zu feiern. Der Gottesdienst wurde von unserem neuen Leitenden Pfarrer Christian Hermanns zelebriert. Nach dem kleinen Gottesdienst freuten sich Groß und Klein auf das Picknicken. So zogen die Familien zum Heimbacher Spielplatz und packten ihre Frühstücksdosen, sowie die ein oder andere Leckerei für eine schöne Picknickzeit aus. Dann gab es für die Kinder noch eine kleine Überraschung: Jedes Kind hat eine Picknicktüte von den Mitarbeiterinnen der Familienzentren überreicht bekommen. Während des Spielens und dem Picknicken wurde es für alle sehr aufregend. Über unseren Köpfen kreiste der ADAC Notarzt Hubschrauber. Schließendlich landete der Hubschrauber ganz in der Nähe des Spielplatzes, so das Groß und Klein die spektakuläre Landung auf der schmalen Brücke beobachten konnten. Als alle Familien gepicknickt und gespielt hatten, machten wir uns zum vereinbarten Treffpunkt auf, um dort die Ranger des Nationalsparks Eifel zu treffen. Dort teilten wir uns in drei Gruppen auf. Eine Gruppe für Kinderwagen, eine Gruppe für aktive Familien, die auch gerne etwas klettern und eine selbsternannte „Seniorengruppe“. So machten sich alle drei Gruppen mit ihren leitenden Ranger zu einer fast dreistündigen Wandertour durch den Nationalpark Eifel auf. Als alle drei Gruppen heil, gesund, munter jedoch sehr platt aber glücklich am Treffpunkt zurückkamen, freuten sich viele auf das Abschlussessen im St. Josefhaus Bad Münstereifel. Aus dem Josefhaus kam bereits am Eingang der Duft der Kartoffelsuppe.

Es waren genügend Plätze mit Getränken für Groß und Klein am Tisch eingedeckt. Auch stand Laugenkonfekt zum Knabbern bereit. Ein Buffettisch mit warmen Würstchen, Brötchen, Ketschup und Senf sowie der duftenden Kartoffelsuppe standen ebenfalls fertig angerichtet für die Familien bereit. Im Josefsaal war eine wohltuende, friedliche und ausgeglichene Stimmung förmlich zu spüren! Nach dem Essen haben einige Kinder noch das Spielgelände des Kindergartens in Anspruch genommen, während die Familien sich bei den Veranstaltern herzlich verabschiedeten. Für die Familien und die Veranstalter war der Tag ein voller Erfolg.

Und wer weiß, vielleicht findet im nächsten Jahr wieder so eine liebevolle, herzliche und gut für Familien geeignete Veranstaltung statt. Die Familien würden sich mit Sicherheit sehr freuen.

(Laura Lohmar)

 

Kleiner und großer St. Martin im Caritas-Demenzcafé Bad Münstereifel

 10.11.2014

Martinsgeschichte, Lieder und Musik erfreuten die Besucher – Kinder und Gäste feierten gemeinsam

20 Kinder der katholischen Kita St. Chrysanthus und Daria besuchten jetzt gemeinsam mit Eltern und Erzieherinnen das Pfarrzentrum gegenüber ihres Kindergartens, um dort mit den Gästen des Caritas-Demenzcafés eine stimmungsvolle Martinsfeier zu erleben.

Die kleinen Gäste brachten eine Menge Schwung in die Runde. Angestimmt von Kita-Gruppenleitung Monika Henk und begleitet von Harmonica Sound Euskirchen Mitglied Lorenz Thyrian, sangen die Kinder gemeinsam mit den Senioren „De hellje Zinter Mäetes“ und andere althergebrachte Martinslieder. Anschließend sorgten ein kleiner und ein großer St. Martin für Erstaunen bei Alt und Jung. Der kleine St. Martin war Kita-Kind Andreas Schmitz, der gemeinsam mit Alexander Gotwig als Bettler die Mantelteilung nachspielte. Danach übernahm Heribert Winter die Rolle des großen St. Martin. Im Bischofsgewand erzählte er die Martinsgeschichte und beschenkte die Kinder mit Wecken. Diese revanchierten sich Selbstgebasteltem, jedes Kind überreichte Gästen und Betreuern des Demenzcafés einen bunten Papierstern.

Die Besucher des Demenzcafés lebten sichtlich auf, als sie in die Erinnerungen ihrer Kindheit eintauchten. „Bei unseren Gästen ist es häufig so, dass sie aufgrund ihrer Erkrankung große Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis haben, was aber schon lange zurückliegt ist ihnen oft erstaunlich präsent“, freute sich Caritasmitarbeiterin Silvia Krüger über den gelungenen Nachmittag, den sie gemeinsam mit der ehrenamtlichen Helferin Christa Lambertz organisiert hatte. Die Idee, die Kita einzuladen war Krüger spontan gekommen. „Das ist ja gleich nebenan und da dachte ich, frag einfach mal.“

Dass ihr Anliegen auf offene Ohren traf ist dem engagierten Team der Kita St. Chrysanthus und Daria zu verdanken. Henk und ihre Kolleginnen Laura Lohmar, Helena Boczek und Beate Binzenbach sagten sofort zu. „Wir hatten bereits letzte Woche einen Gottesdienst, bei dem es um die Martinsgeschichte ging. Die Feier heute bot den Kindern die Gelegenheit in einem zweiten Auftritt das eingeübte Rollenspiel zu vertiefen“, so Lohmar. Das sei deshalb wichtig, weil die Kinder dabei sehr viel über miteinander teilen und gut zueinander sein lernen könnten.

(Carsten Düppengießer, Redaktion CV Euskirchen e.V.)

 

Ein Tag für die Kunst in der Katholischen KiTa

23.06.2014

Am Montag, den 23.06.14 besuchte die Künstlerin Bess Köhler die Kindertageseinrichtung St. Chrysanthus und Daria in Bad Münstereifel. Sie startete ein buntes, großflächiges Malprojekt mit den Kindern, die sich in einer voran­gegangenen Kinderkonferenz zu diesem Projekt angemeldet hatten. In Gruppen zu je acht Kindern konnten sich die kleinen Maler in den Neben­räumen der KiTa künstlerisch austoben. Die Räumlichkeiten wurden eigens dafür großflächig bis auf halbe Zimmerhöhe abgeklebt, damit die Kinder möglichst frei das Arbeiten mit den Farben unter Anregung der Künstlerin Bess Köhler erleben konnten. Die Kinder malten stehend die bis auf Kopfhöhe angebrachten Zeichenblätter in den schönsten Farben an. Die kleinen Künstler hatten so viel Spaß dabei, dass der angesetzte zeitliche Rahmen schnell gesprengt war und für die Gruppen eine Verlängerung der Mal-Zeit eingeräumt wurde. Dieses Projekt wurde der KiTa durch den Förderverein der Eltern ermöglicht. Dafür möchten sich das Pädagogische Personal und vor allem die Kinder herzlich bedanken. Herzlichen Dank auch an Bess Köhler für diese schönen Stunden!

(Melanie Welschmid-Matuschek)

 

Ein ganz schön „freches“ Sommerfest

14.06.2014

Bei unserem diesjährigen Sommerfest am 14.06.2014, war ganz schön viel los. Als die Kinder mit ihren Eltern eintrafen, konnten die Kinder sich eine Marienkäfer- Spielekarte holen und fünf verschiedene Spielstationen besuchen. Mit großer Freude wurde gespielt und die Spielstationen waren schnell geschafft. Als Preise gab es Marienkäferflummis, Marienkäferkreisel oder ein klebender Marienkäfer. Alle Besucher konnten auch an einem „Gummibären-Schätzspiel“ teilnehmen. Der glückliche Gewinner konnte sich freuen, denn er erhielt als Preis das volle Glas mit Gummibären. Auch für das leibliche Wohl war durch die Unterstützung der Eltern, bestens gesorgt. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Als die Erzieherinnen der Einrichtung alle Kinder zusammenriefen um sich für das Theaterstück vorzubereiten, stieg die Spannung bei den Eltern ungemein. Vor dem Theaterstück „Der kleine Käfer Immerfrech“ haben wir selbstverständlich unseren Geburtstagskindern, Moritz und Philipp, ein Ständchen zum dritten Geburtstag gesungen. Als die Kinder begannen das Theaterstück „Der kleine Käfer Immerfrech“ zu spielen, sah man viele strahlende Elternaugen. Der kleine Käfer, gespielt von Christina Gemünd, traf Familie Schmetterling, Familie Hase, die Orang-Utan Bande, Familie Bär und auch die Elefantenkolonne. Jedoch war er nicht nett zu den Tieren. Erst als kein Tier mehr mit ihm spielen wollte, merkte er dass er sich ändern musste. Das tat er auch und alle Tiere feierten mit dem kleinen Käfer ein passendes Fest zur Fußball WM. Dieses Sommerfest war etwas ganz Besonders: Zum aller ersten mal haben alle Kinder der Einrichtung an dem Theaterstück teilgenommen, auch unsere Kleinsten waren diesmal mit dabei. Es war eine Herausforderung alle Altersgruppen in das Theaterstück mit ein zu binden, aber alle haben eine passende Rolle gefunden. Es war ein toller Tag mit vielen Aktionen und Attraktionen. Es gab viele glückliche und stolze Eltern die sich mit ihren Kindern über das gelungene Fest freuten. Ein besonderer Dank geht an die Eltern die uns Ihre helfenden Hände zur Unterstützung gereicht haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Sommerfest, welches hoffentlich genauso schön „frech“ wie dieses wird.

(Laura Lohmar)

Die KiTa unternimmt eine Expedition in die Welt der Klangschalen

16.05.2014

Am Freitag, dem 16.05.2014 hatten wir Besuch von dem Klangpraktiker Detlef Kallies. Herr Kallies unternahm mit den Vorschulkindern eine Reise in die Welt der Klangschalen. Durch Klang und Massage konnten die Kinder die Wohltat und Wirkung dieser Schalen kennen lernen. Es begann mit einer kleinen Einführung bei der Herr Kallies allen Kindern dieses besondere „Instrument“ vorstellte. Weiter ging es mit kleinen Hörübungen, bei denen erraten werden musste, welche Schale angeschlagen wurde und wie lange sie klingt. Danach konnten die Kinder die Wirkung der Schale auch spüren. Erst auf der Hand, dann auf dem Bauch und abschließend auf dem Rücken. Jedes Kind konnte durch diese Art der Entspannung Kribbeln in Händen, Armen, Bauch und Rücken spüren. Es war zu schön zu sehen, wie selbst ver­ständlich die Kinder die neue Art von Entspannung angenommen und sich darauf eingelassen haben. Der Eindruck den ein Kind in seiner Gruppe den Kindern wiedergegeben hatte, war der absolute Beweis dafür, dass dieser Besuch ein voller Erfolg war: Arlando: “Das war voll cool, dass müsst ihr auch mal machen!“.

(Jenny Corsten)

 

Feuerwehr 2014

Tatü-Tata, Die Feuerwehr ist da….

13.05.2014

Am 13.05.2014 haben die Vorschulkinder der Kita Bad Münstereifel die Feuerwehrwache besucht. Dort wurde den Kindern vom Feuerwehrmann D. Isenberg die Fahrzeuge gezeigt und erklärt welche Aufgaben die Feuerwehr hat. Die Kinder waren erstaunt über die Größe der Feuerwehrwagen, denn alle 19 Vorschulkinder haben gleichzeitig in ein Fahrzeug gepasst.
Nach der Führung durch das Gerätehaus kam der Rettungswagen von einem Einsatz zurück, so dass wir uns auch den RTW ansehen konnten. Kurzerhand wurde unser Basti zum Patient, der auf der Trage von den Sanitätern behandelt wurde. Allen Kindern wurde dann über den Finger noch der Puls und der Sauerstoffgehalt gemessen. Wir sind froh, denn alle Kinder sind kerngesund. Es war ein sehr schöner und informativer Vormittag bei der Feuerwehr. Die Vorschulkinder haben viel gelernt und können jetzt auch im Notfall, über die 112, Hilfe anfordern. Die Kinder möchten sich hiermit bei allen beteiligten Personen für den spannenden Tag bedanken.

(Bianca Isenberg)