Beichtgelegenheiten

regelmäßige Termine

St. Stephanus, Effelsberg werden bekannt gegeben
St. Chrysanthus und Daria, Bad Münstereifel, Stiftskirche donnerstags nach der 19.00-Uhr-Abendmesse
St. Chrysanthus und Daria, Bad Münstereifel, Jesuitenkirche samstags 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr
St. Helena, Mutscheid
  1. Samstag im Monat, nach der Vorabendmesse, bzw. nach der euchar. Anbetung
St. Petrus, Rupperath werden bekannt gegeben
St. Thomas, Houverath
  1. Freitag im Monat nach der Abendmesse, bzw. nach der euchar. Anbetung
St. Laurentius, Iversheim
  1. Samstag im Monat, nach der Vorabendmesse
St. Bartholomäus, Kirspenich
  1. Sonntag im Monat nach der Sonntagsmesse
St. Margareta, Eschweiler werden bekannt gegeben
St. Goar, Schönau Donnerstag vor Herz-Jesu Freitag, nach der Abendmesse
St. Hermann Joseph, Mahlberg
  1. Donnerstag im Monat, nach der Abendmesse
St. Brigida, Eicherscheid werden bekannt gegeben
Schmerzhafte Mutter, Rodert werden bekannt gegeben

 

Wir nennen das Beichtsakrament auch das Sakrament der Versöhnung und der Umkehr, den Schritt der Rückkehr zum Vater, zu der Jesus im Evangelium aufruft. Der Priester ist derjenige, der stellvertretend für Jesus Christus von den Sünden freispricht, indem er sagt : „Gott, der barmherzige Vater, hat durch den Tod und die Auferstehung seines Sohnes die Welt mit sich versöhnt und den Heiligen Geist gesandt zur Vergebung der Sünden. Durch den Dienst der Kirche schenke er dir Verzeihung und Frieden. So spreche ich dich los von deinen Sünden im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“
Es ist heute nicht mehr so selbstverständlich wie noch vor Jahren, dass ein Katholik das Sakrament der Beichte empfängt. Die Einflüsse der Umwelt und die Beruhigung des eigenen Gewissens halten Menschen oft davon ab, dieses wichtige Sakrament auch für sich selbst in Anspruch zu nehmen.
Hinzu kommt manchmal auch eine Unsicherheit im Hinblick darauf, was und wie gebeichtet werden soll.
All das sollte aber niemanden davon abhalten, erneut einen Schritt zu wagen. Der Priester steht gerne für eine Hilfeleistung bereit, und die Erfahrung echter Vergebung ist oft der Schlüssel einer inneren Befreiung und eines neuen Anfangs im Leben.

Sie haben die Möglichkeit, im Beichtstuhl zu beichten oder ein Beichtgespräch mit einem unserer Priester zu führen. Neben den nachfolgend aufgeführten Beichtzeiten besteht auch jederzeit eine Beichtmöglichkeit nach persönlicher Absprache.
Regelmäßige Beichtzeiten bieten wir in unserem Seelsorgebereich wöchentlich donnerstags nach der Abendmesse in der Stiftskirche und samstags von 15.00 Uhr – 16. 00 Uhr in der Stiftskirche ( in den Wintermonaten ) und in den Sommermonaten entsprechend in der Jesuitenkirche an.
Darüber hinaus gibt es Beichtangebote einmal im Monat in einigen unserer Pfarrkirchen im Anschluß an die heilige Messe.
Vor den Hochfesten Weihnachten und Ostern bieten wir gesonderte Beichtzeiten an.

Die Angebote unserer Beichtzeiten entnehmen Sie bitte auch den aktuellen Pfarrnachrichten bzw. dem jeweils aktuellen Pfarrbrief.

Kpl. Christoph Reck