Pfarrverband

Mit der Zusammenlegung der beiden Seelsorgebereiche Bad Münstereifel-Höhengebiet und Bad Münstereifel-Erfttal zum 1.1.2008 wurden 7 Pfarreien der spätestens um das Jahr 1000 herum entstandenen Dekanate Ahr (Mutscheid, Rupperath, Houverath, Effelsberg) und Eifel (Münstereifel, Schönau, Iversheim) sowie die Pfarreien Kirspenich und Eschweiler zusammengeführt.

Der Seelsorgebereich umspannt eine Gesamtfläche von mehr als 140 km² mit einem Höhenunterschied von fast 400m.

In 44 Ortschaften leben 17.042 Menschen von denen 68% römisch-katholisch sind (11.589).

Die historische Bedeutung der gewachsenen Pfarreien von denen Münstereifel und Kirspenich (beide im Jahr 830 bezeugt) die ältesten sind, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Mutscheid und Rupperath sind 1173 erwähnt, Schönau 1222. Houverath wurde vermutlich im 15. Jh. Pfarrei, Effelsberg 1694, Iversheim und Eschweiler, 1804 zur Pfarrei erhoben, sind die jüngsten.

Neuigkeiten

 Kollegin für die KiTa Arloff gesucht

Logo KiTa Arloff

Der Kath. Kirchengemeindeverband Bad Münstereifel sucht für seine Kindertagesstätte St. Bartholomäus in Arloff ab 01.04.2018 eine pädagogische Fachkraft als Erzieher/in (staatl. anerkannt) in Vollzeit.

 

Stellenanzeige Arloff 01.2018

 Frau Corzelius stellt sich vor…

Liebe Gemeindemitglieder im Seelsorgebereich Bad Münstereifel,
corzelius

mit diesen Zeilen möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen.

 

Mein Name ist Ulla Corzelius, ich bin am 6. August 1971 in Rheinbach geboren und wohne mit meiner Familie in Houverath. Dort bin ich in Kirche und Vereinen ehrenamtlich aktiv und arbeite in der örtlichen Grundschule als Vertretungslehrerin.

Ab dem 1. Februar darf ich meinen Wirkungskreis erweitern, da ich im Pastoralteam unseres Seelsorgebereiches als Mitarbeiterin für Engagementförderung eingestellt wurde.

Diese Tätigkeitsbezeichnung ist nur bedingt selbsterklärend.

Das Projekt Engagementförderung ist ein Projekt des Erzbistums Köln. Innerhalb des Projektes werden zahlreiche Mitarbeiter des Erzbistums geschult, um die zukünftigen Veränderungen in Kirche und Gesellschaft aktiv zu begleiten und teilweise auch zu steuern.

Für unseren Seelsorgebereich heißt das konkret, dass ich Ihre Ansprechpartnerin für alle Belange des Ehrenamtes in der Kirche bin.

Zu Beginn des 4 jährigen Projektes ist es mein Ziel, möglichst viele Menschen und Gremien im Seelsorgebereich persönlich kennen zu lernen, um so Beziehungen und Vernetzungen entstehen zu lassen. Die große Anzahl an getauften Menschen, die ihren Platz in der Kirche ausfüllen und so lebendige Kirche leben, werden auch die anstehenden Veränderungen in unserem Seelsorgebereich gut mittragen und gestalten. Voller Vertrauen können wir in die Zukunft blicken.

 

„ Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und freudig seist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.“

(Buch Josua 1, 9)

 

Ich freue mich auf Sie und Euch!
Kontaktdaten ab dem 1. Februar 2018:

02257-667  Kontaktbüro Houverath

email:EFCorzelius@t-online.de

 

 Einladung zur Mundartmesse am 11.2.2018

Einladung zur Mundartmesse

am 11. Februar 2018

Alle Freundinnen und Freunde der Eifeler Mundart sind herzlich zur Mundartmesse im Seelsorgebereich Bad Münstereifel am Sonntag, dem 11. Februar, um 9.00 Uhr nach St. Bartholomäus, Kirspenich, eingeladen. Gerne dürfen alle Besucher der hl. Messe im Kostüm erscheinen.

Pfarrer Christian Hermanns

 

 Neue Nachrichten aus unseren Missionsprojekten

Liebe Amarefreunde in Bad Münstereifel!

Für Ihren grossartigen Einsatz sind wir sehr dankbar. Ich wünsche Ihnen aus ganzem Herzen, sie dürften einmal erleben, was hier mit den Mitteln, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, zum Guten gewendet werden konnte. Wenn es Ihnen auch wenig anmutet, bei uns wuchern Ihre Anstrengungen und haben sich um einen hohen „Zinssatz“ vermehrt! Lesen Sie doch nur diese Aussage des kleinen João (9 Jahre, 2. Schuljahr):

Wenn es ginge, würde ich auch am Sonntag zur Amare kommen. Es gibt nichts interessantes zu unternehmen. Ich laufe aufs Geratewohl durch die Strassen. Dabei werde ich von älteren Strassenjungen des Viertels gehänselt und geprügelt. Zu Hause gibt es nichts zu essen und der Magen tut vor Hunger weh.“

Seit fast nun 28 Jahren verwandelt Amare Lebensgeschichten voller unverschuldeten Leides verwundeter Kinder aus den Elendsvierteln in Esperantina, im Nordosten Brasiliens. Wir kämpfen um die Voraussetzungen mit Ihrer Hilfe, sie für das Leben neu zu begeistern, und schaffen dazu täglich reale Gelegenheiten und Chancen für 470 Kinder.  Amare bietet einen weiten Fächer von Einzeltherapien, Kursen, Gruppen und Werkstätten an, um individuelles, kindliches Potential zu entwickeln. Dafür vermitteln wir  Werte, die den Kindern während ihres Lebens Orientierung geben und ihr Handeln als künftige Bürger leiten können. Das bezeugt ganz beeindruckend Larissa Lima,  17 Jahre, Freiwillige, aus Rio de Janeiro:

Vor kurzem ist meine Familie von Rio nach Esperantina gezogen. Ich habe mir dabei für mein Leben nichts erwartet. ….. bis ich  Amare entdeckte. Ich gestehe mein Erstaunen. Nie hatte ich  auch nur Ähnliches kennen gelernt. Amare nimmt sich jedes einzelnen Kindes an, denen es an Liebe und Zuwendung mangelt. Es geht mir unter die Haut, wie Kinder Musikinstrumente spielen, tanzen und dabei bessere Menschen werden. In Rio lag ich viele Nächte voller Angst wach, als  Kugeln in die Schlafzimmerwände unseres Hauses einschlugen, wenn sich die  Drogenhändler unter einander bekämpften. Bei Amare habe ich Hoffnung für mein Leben  wiedergefunden. Ich erlebe, wie sich ein ganzes Team um die Zukunft der meninos bemüht.

Während 26 Jahre wurde unsere Arbeit lange fast ausschliesslich von deutschen Spendern getragen. Dafür sind wir in Esperantina von Herzen dankbar. Langsam ist den Menschen klar geworden, dass das doch ihre Aufgabe sei. das Amareteam startete vor einem Jahr eine Patenschaftskampagne „Apadrinhe uma Criança“. Damit werden die Mindestansprüche für jedes uns anvertraute Kind garantiert. Mittlerweile zählen wir etwa 400 Paten. Sie tragen damit bereits zu knapp 15 % unserer Kosten bei. Es ist im guten Sinne eine kleine soziale „Revolution“. Und das, obwohl Brasilien in der schlimmsten wirtschaftlichen und moralischen Krise seiner Geschichte steckt! Die örtliche Gemeinde ist dabei, aus dem Fatalismus aufzuwachen, um ihre Zukunft selbst zu gestalten. Dies bestätigt Raimundo Aguiar, Pate und pädagogische Leiter der Amare:

Diese neue Bereitschaft der Mitverantwortung gegenüber unserem Projekt spornt uns an und ist tagtäglich Motivation, für de Kinder zu kämpfen“.

Gutes tun und  Engagement für den Menschen stecken an. Und das ist bei all den Katastrophen in der Welt eine gute Nachricht, sogar eine sehr gute….  Bleiben Sie uns treu, damit wir den Weg erfolgreich zu Ende gehen könnne.

Ein gesegnetes neues Jahr, durch welches das Licht des Jesuskindes uns den Weg zeige! Hoffentlich sehen wir uns in diesem Jahr wieder.

Ihr

Johannes Skorzak

 

Liebe Freunde

Ihr Teilnehmen an die “Aktion Plätzchenbacken”  für das Kinderheim in Mangalore ist ein konkretes Zeichen von dem Weihnachtsspruch  “Erschienen ist die Güte und Menschenfreundlichkeit unseres Gottes” (Tit 3,4).  Durch Ihre Sorge und Liebe für unsere Kinder, die Sie ja nicht persönlich kennen und weit weg von Ihnen wohnen, haben Sie gezeigt dass Weihnachten nicht bloss ein Feier ist.  Wir wissen wie viel Zeit und Mühe es kostet eine solche Aktion zu planen, vorbereiten und durchzu fuehren. Es steckt auch sehr viel Liebe darin. Ich sage Ihnen allen d h den  Käufer, Verkäufer und Bäcker des Weihnachtsgebäckes  “Danke Schön” im Namen der Kinder.

Wir haben dieses Jahr 58 Kinder in dem Heim. Seit diesem Jahr schicken wir sie zu eine Schule wo die Unterischtsprache   English ist. Die Gebühren sind etwas höehr als bei der früheren Schule aber es lohnt sich auf die Dauer.    Im Namen der Kinder danke ich allen die den Aktion organiziert haben und allen die sie besucht haben für die Unterstützung für unsere Kinder.  Herzlichen Dank auch an Herrn Pastor Putzkaul fuer seine Unterstützung fuer den Projekt.

P Leo D’Souza

 Kollegin für Bad Münstereifel gesucht

Logo KiTa BaM

Der Kath. Kirchengemeindeverband Bad Münstereifel sucht für seine Kindertagesstätte St. Chrysanthus und Daria ab sofort eine pädagogische Fachkraft als Erzieher/in (staatl. anerkannt) in Vollzeit

 

Stellenanzeige BaM 01.2018

Quicklinks