Pfarrverband

Mit der Zusammenlegung der beiden Seelsorgebereiche Bad Münstereifel-Höhengebiet und Bad Münstereifel-Erfttal zum 1.1.2008 wurden 7 Pfarreien der spätestens um das Jahr 1000 herum entstandenen Dekanate Ahr (Mutscheid, Rupperath, Houverath, Effelsberg) und Eifel (Münstereifel, Schönau, Iversheim) sowie die Pfarreien Kirspenich und Eschweiler zusammengeführt.

Der Seelsorgebereich umspannt eine Gesamtfläche von mehr als 140 km² mit einem Höhenunterschied von fast 400m.

In 44 Ortschaften leben 17.042 Menschen von denen 68% römisch-katholisch sind (11.589).

Die historische Bedeutung der gewachsenen Pfarreien von denen Münstereifel und Kirspenich (beide im Jahr 830 bezeugt) die ältesten sind, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Mutscheid und Rupperath sind 1173 erwähnt, Schönau 1222. Houverath wurde vermutlich im 15. Jh. Pfarrei, Effelsberg 1694, Iversheim und Eschweiler, 1804 zur Pfarrei erhoben, sind die jüngsten.

Neuigkeiten

 Neue Büroöffnungszeiten ab 1. November 2016

Aufgrund personeller Veränderungen werden sich ab 1. November 2016 die Öffnungszeiten einiger Büros ändern. Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Seiten der einzelnen Kontaktbüros und den Pfarrnachrichten.

 Pädagogische Fachkraft für unsere KiTa in Arloff gesucht

Der Kath. Kirchengemeindeverband Bad Münstereifel sucht für seine Kindertagesstätte St. Bartholomäus Kirspenich ab sofort eine pädagogische Fachkraft als Erzieher/in (staatl. anerkannt) in Vollzeit.

Nähere Angaben erhalten Sie auf der Internetseite der Kindertagesstätte St. Bartholomäus in Arloff unter der Rubrik Stellenanzeigen.

 

 “Ein Ja(hr) für die Liebe in Partnerschaft und Ehe”

www.ein-jahr-fuer-die-liebe.de

Von Valentin 2016 bis Valentin 2017, genau: vom 14. Februar 2016 bis zum 19. Februar 2017 wird es im Kreisdekanat Rhein-Sieg eine Veranstaltungsreihe geben mit dem Titel:

“Ein Ja(hr) für die Liebe in Partnerschaft und Ehe”.

Die Reihe ist eine Initiative des Netzwerks Ehepastoral der Katholischen Kirche im Kreisdekanat Rhein-Sieg mit dem stellvertretenden Kreisdechanten Dr. Reinhold Malcherek. Die Projektleitung haben Rita Cosler, Referentin für Ehepastoral und Elisabeth Reiter, Leiterin der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensberatung.

Das Netzwerk lädt Paare, Fachkräfte, Institutionen und PolitikerInnen im ganzen Kreisdekanat ein, ein Jahr lang den Fokus immer wieder auf Partnerschaft und Ehe zu richten.

Das “Ja(hr) für die Liebe” beginnt am Valentinstag, an dem Tag, der dem Hl. Valentin, dem Schutzpatron der Liebenden, gewidmet ist. Wir laden Paare dazu ein, ein ganzes Jahr lang jeden Monat bewusst etwas füreinander zu tun und miteinander zu erleben. Ein Jahr lang Erfahrungen mit dem Ja zu machen: dem Ja zu sich selbst und zum geliebten Partner, zu ihrer Partnerschaft, zu ihrer Ehe und zu allem, was dazu gehört.

 

Ist Liebe nur ein romantisches Gefühl? Oder ist sie etwas, das Paare über lange Jahre hinweg füreinander empfinden können? Und welche Pflege braucht die Partnerschaft dafür? Sind Liebesfähigkeit und Beziehungsfähigkeit auch ein gesellschaftlicher Wert? Und welche Folgen haben diese Fähigkeiten für gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Zusammenhänge? Das waren unsere Ausgangsüberlegungen.

Mit dem “Ja(hr) für die Liebe in Partnerschaft und Ehe” möchten wir Beziehungen stärken in dem Wissen, dass gelingende Beziehungen sich auf Gesundheit, Familienleben und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, der Team- und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz und auf das gesellschaftliche Handeln auswirken und von daher nebenbei von großem wirtschaftlichem Nutzen sind.

Als ein Netzwerk kirchlich engagierter Institutionen und Fachstellen möchten wir Paare auch ermutigen und unterstützen, eine dauerhafte, lebenslange Liebe zu leben. Im Sakrament der Ehe findet ihre Liebe den Zuspruch und die Begleitung Gottes.

Ein Jahr lang wird es in jedem Monat etwa 5 bis 10 Veranstaltungen verteilt über den ganzen Rhein-Sieg-Kreis geben. Veranstaltungen kultureller, informativer, unterhaltender, erfahrungsanregender und festlicher Art, insgesamt ca. 100.

Die Veranstaltungsreihe beginnt am 14. Februar 2016 mit einem großen Valentinsempfang und einem kulturell unterhaltsamen und besinnlichen Programm für Paare.

Ein politisches Fachforum zum Thema: “Zukunft der Ehe. Zur Bedeutung der Ehe in Gesellschaft und Kirche” wird am 21.Mai 2016 im Katholisch Sozialen Institut in Bad Honnef stattfinden.

Am 10. Juni 2016 wird Professor Dr. Arnold Retzer im Stadtmuseum Siegburg einen Vortrag zum Thema: “Das Wunder der Ehe oder Lob der Vernunftehe – Wie funktioniert die Unwahrscheinlichkeit des Gelingens?” halten.                       Außerdem wird es viele weitere Veranstaltungen unterschiedlicher Art geben, wie z.B. Fotokurse „Glück im Blick“, Geocaching für Paare und eine Veranstaltung für Ehejubilare.

 

Wir haben einen Kalender erstellt, in dem Paare die meisten Veranstaltungsangebote und monatliche Textimpulse finden. Auf der Website www .ein-jahr-fuer-die-liebe.de gibt es weitere Angebote und Hinweise.

Die Kalender sind kostenlos erhältlich bei

  • der EFL Siegburg, Wilhelmstr. 74
  • beim Treffpunkt Am Markt, Griesgasse 2, 53721 Siegburg
  • und in den Pastoral- undGemeindebüros beider christlichen Kirchen.
Das Netzwerk Ehe- und Familienpastoral ist ein Zusammenschluss der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL) Siegburg, Ehepastoral, Gemeindepastoral, dem katholischen Bildungswerk und dem Förderverein “5 vor 12″. Das Netzwerk kooperiert bei diesem Projekt mit der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis An Sieg und Rhein und dem Katholisch-Sozialen Institut (KSI) Bad Honnef. 

 

 

Das Netzwerk Ehe- und Familienpastoral ist ein Zusammenschluss der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL) Siegburg, Ehepastoral, Gemeindepastoral, dem katholischen Bildungswerk und dem Förderverein “5 vor 12″. Das Netzwerk kooperiert bei diesem Projekt mit der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis An Sieg und Rhein und dem Katholisch-Sozialen Institut (KSI) Bad Honnef.

 

Die Schirmherrschaft übernehmen freundlicherweise Landrat Sebastian Schuster und Siegburgs Bürgermeister Franz Huhn.

 

 

 Flüchtlingshilfe

Flüchtlingshilfe

Bitte verwenden Sie für Ihre Spenden das nachstehende Konto:

Kath. Kirchengemeinde BAM

IBAN DE05 3825 0110 0001 3014 72

WELADED1EUS

Stichwort: Flüchtlingshilfe BAM

 

die website:http://cafeinternational.xobor.de

Sachspenden (Kleider, Möbel, Fahrräder u.a.) und sonstige Anfragen:

0177 – 2165 868

oder Mail:

fluchtkoordinator.bam@gmail.com

 Hinweis in eigener Sache….

Gemäß den Bestimmungen des erzbischöflichen Generalvikariats ist eine Veröffentlichung von Personennamen im Internet in Verbindung mit Gebetsgedenkgottesdiensten sowie anderer personenbezogener Daten aufgrund des erforderlichen Datenschutzes grundsätzlich nicht statthaft. Aus diesem Grund werden die aktuellen Pfarrnachrichten ab sofort nicht mehr wöchentlich komplett auf unsere Homepage hochgeladen.

Alternativ stellen wir Ihnen jedoch hier zukünftig eine Gottesdienstordnung ohne Intentionen zur Verfügung, aus der die aktuellen Messzeiten in den jeweiligen Kirchen zu entnehmen sind.

LP

Quicklinks